Muses des Techniques


Bost- und Werkzeugmuseum
 | 
 25820 Laissey
Présentation
Musée Bost

Bost- und Werkzeugmuseum    

Die Katze als Symbol, die Klammer als Schaufenster
Zwischen Besançon und Baume-les-Dames erzählt das Bost- und Werkzeugmuseum die Geschichte der Firma Bost, die im Departement Doubs seit 125 Jahren existiert.

Die Flüsse und Eisenminen des Doubstals bieten ideale Voraussetzungen für die Entwicklung der Metallurgie.

In diesem industriellen Bereich errichtet Élisée Bost, siebte in einer 10 Jungen umfassenden Familie, die Firma Bost in Laissey. Seine Fabrik überdauert die technologischen Fortschritte des zwanzigsten Jahrhunderts - Evolution von der Pferdekraft zur Wasserenergie - sowie die historischen und wirtschaftlichen Turbulenzen - Kriege, Übernahmen und Vereinigungen.

Am Ende des 20. Jahrhunderts steht die Firma Bost unter die Top fünf der Hersteller von Zangen. Heute unter dem Namen Bost Garnache-Industrie ist sie eine Tochtergesellschaft von Stanley Black & Decker AG und beschäftigt hundert Mitarbeiter.


Der Verein 'Die Katze von Laissey'

Das Emblem der Fabrik ist eine Katze und beide haben das ganze Tal geprägt : Die Bost Familie hat bis 300 Personen beschäftigt und hat dazu beigetragt, das Leben außerhalb der Fabrik zu organisieren ; zum Beispiel hat sie Arbeitersiedlungen gebaut.

Der Verein 'Die Katze von Laissey' wird 2008 gegründet, um das industrielle Erbe des Dorfes zu bewahren. Das Bost- und Werkzeugmuseum wird in der Folge eröffnet, das an die Geschichte der Firma und an den Erfolg eines ganzen Tals errinert.
Adresse

Musée Bost et de l'outil
42, Grande Rue - 25820 Laissey
Tél : 00 33- (0)3 81 84 26 42
Öffnungszeiten

Führung nach Vereinbarung an 00 33- (0)3 81 84 26 42
Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

  • Open-Air Museum Comtois Häuser Nancray (11 km)
  • Besancon und seine Befestigungen Vauban, die zum Weltkulturerbe der UNESCO (20 km)
Kontakt